Detail

Ties-Christian Gerdes: "Ich spende, um der Gesellschaft etwas Gutes zurückzugeben.“

Ties-Christian Gerdes

Das Schicksal seiner kleinen Enkelin hat Ties-Christian Gerdes (60) aus Magdeburg tief berührt. Wegen eines schweren Herzfehlers musste das Baby direkt nach der Geburt am Deutschen Herzzentrum Berlin operiert werden. Aus Dank und als Anerkennung für die Arbeit der Ärzte und Schwestern, spendete Ties-Christian Gerdes 4000 Euro...

Ties-Christian Gerdes ist gebürtiger Greifswalder und lebt mit seiner Ehefrau Birgit in Magdeburg. Zusammen haben sie eine Tochter und einen Sohn. Der erfolgreiche Diplom-Ingenieur war Mitgründer und langjähriger Geschäftsführer der Sennheiser Vertriebsgesellschaft. Neben seiner Familie ist Musik die große Leidenschaft des 60jährigen.

FG: Wie kam es zu Ihrer Spende?

Ties-Christian Gerdes: Ich bin im Juni dieses Jahres 60 Jahre alt geworden. Dieser Geburtstag war etwas Besonderes für mich und so habe ich mir von meinen Gästen statt eines Geschenks eine Spende für das Deutsche Herzzentrum Berlin gewünscht. 3600 Euro kamen so zusammen. Diese Summe habe ich auf 4000 Euro aufgestockt und das Geld dem DHZB überwiesen.

FG: Vielen herzlichen Dank für die hohe Summe! Warum haben Sie sich für eine Spende für das Deutsche Herzzentrum Berlin entschieden?

Gerdes: Ich wollte dem Deutschen Herzzentrum Berlin und damit der Gesellschaft allgemein etwas Gutes zurückgeben. Vor einem Jahr kam unser geliebtes Enkelkind mit einem schweren Herzfehler auf die Welt und wurde wenige Tage nach der Geburt von der Leitenden Oberärztin Dr. Mi-Young Cho und ihrem Team operiert. Vier Monate lang wurde sie intensiv im Deutschen Herzzentrum und in der Charité betreut. Meine Tochter und mein Schwiegersohn waren die ganze Zeit an ihrer Seite und auch meine Frau und ich sind oft aus Magdeburg nach Berlin gereist, um sie zu besuchen. In dieser Zeit haben wir erfahren, wie gut und professionell das Deutsche Herzzentrum Berlin arbeitet. Es hat mich tief beeindruckt, mit welcher Exaktheit die Entscheidungen getroffen werden. Gleichzeitig war die Atmosphäre auf den verschiedenen Stationen liebevoll und familiär. Der gute Betreuungsschlüssel ist einzigartig.

FG: Was bedeutet diese Spende für Sie?

Gerdes: Mir ist es wichtig, einen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten. Ich habe einfach überlegt, was kann ich als Privatperson Gutes tun. Mit meiner Spende kann ich die Arbeit der Ärzte und Schwestern unterstützen. Dabei ist der Aufwand für mich gering. Deshalb habe ich gespendet.

FG: Wie geht es Ihrer Enkelin heute ein Jahr nach der Operation?

Gerdes: Ihr geht es sehr gut. Sie entwickelt sich prächtig und darüber sind wir alle sehr glücklich.

FG: Vielen Dank für das Gespräch.

Kontakt

Gesellschaft der Freunde des Deutschen Herzzentrums Berlin e.V.

Ilona Scheffler
Vorstandsmitglied und Sekretariat
Tel.: 030-4593-2002
E-Mail: scheffler[at]dhzb.de

Mareike Schüller
Organisations-, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 030-4593-2045
E-Mail: schueller[at]dhzb.de

Ihre Spende

Helfen Sie mit Leben zu retten. Und retten Sie so einmal die ganze Welt.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unsere lebenswichtige Aufgabe mit einer Einzelspende unterstützen. Sie helfen uns weiter, Brücken in ein neues Leben mit einem gesunden Herzen zu bauen. Sie unterstützen unsere wichtigen Projekte und helfen neue in die Tat umzusetzen.

Dafür danken wir Ihnen