Detail

Erfreulich großer Zuspruch beim Tag der Herzschwäche

Gemeinsam mit Herz und Bär für Information und Aufklärung

Große Informationsveranstaltung zum Tag der Herzschwäche.

Zusammen mit Ärztinnen und Ärzten sowie Pflegenden vom DHZB informierten die Herzfreunde am 18.5.2019 im Europa-Center über Herzschwäche. Anlass der gemeinsamen Aktion war der „European Heart Failure Awareness Day“, zu dem die Europäische Gesellschaft für Kardiologie seit 2010 jedes Jahr im Mai aufruft.

Trotz der endlich sommerlichen Temperaturen nutzten viele Besucher die Möglichkeit, sich über die Krankheit, ihre Symptome, Ursachen, Präventions- und Behandlungsmöglichkeiten zu informieren. Bei verdächtigen Symptomen boten die anwesenden Fachkräfte des DHZB direkt vor Ort eine umfassende medizinische Untersuchung für fraglich Erkrankte an.

Ein großer Dank geht an das Europa-Center für die tolle Unterstützung bei der Durchführung des Aktionstages.

Eine Herzschwäche, auch Herzinsuffizienz genannt, liegt vor, wenn die Leistung des Herzens nicht mehr ausreicht, um den Körper mit sauerstoffreichem Blut zu versorgen – zumeist, weil der Herzmuskel nicht mehr über genügend Kraft verfügt. Die Folge ist ein Blutstau in den Gefäßen von der Lunge oder dem Körper zum Herzen, was im weiteren Verlauf meist zu Atemnot und Wassereinlagerungen in den Beinen führt.

In Deutschland leiden geschätzt rund 4 Millionen Menschen unter einer Herzschwäche. Die Krankheit ist der häufigste Grund für eine Krankenhauseinweisung und eine der häufigsten Todesursachen in Deutschland.

Obwohl Herzschwäche längst als „Volkskrankheit“ gilt und die Anzahl der Betroffenen aufgrund des steigenden Altersdurchschnitts der Bevölkerung weiter zunimmt, ist sie als Krankheitsbild vielen Menschen nicht bekannt. Typische Anzeichen werden häufig als Begleiterscheinungen des Älterwerdens eingestuft. Dabei gilt: Je früher die Krankheit erkannt wird, desto besser ist ihr Verlauf.

Bildnachweis: DHZB/C. Maier

Kontakt

Gesellschaft der Freunde des Deutschen Herzzentrums Berlin e.V.

Ilona Scheffler
Vorstandsmitglied und Sekretariat
Tel.: 030-4593-2002
E-Mail: scheffler[at]dhzb.de

Mareike Schüller
Organisations-, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 030-4593-2045
E-Mail: schueller[at]dhzb.de

Ihre Spende

Helfen Sie mit Leben zu retten. Und retten Sie so einmal die ganze Welt.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unsere lebenswichtige Aufgabe mit einer Einzelspende unterstützen. Sie helfen uns weiter, Brücken in ein neues Leben mit einem gesunden Herzen zu bauen. Sie unterstützen unsere wichtigen Projekte und helfen neue in die Tat umzusetzen.

Dafür danken wir Ihnen