Bereits geförderte Projekte und erworbene Geräte

2016

Im Jahr 2016 konnte dank zahlreicher Spenden eine Endoskopkamera der Firma BRAUN „Aesculap EinsteinVision 3D Kamerasystem 2.0" für die Kinderchirurgie des DHZB erworben werden

Etwa 700 Operationen werden jedes Jahr in der Kinderherzchirurgie des DHZB durchgeführt. Mit dem Einsatz einer hochmodernen Endoskopkamera können Herzfehler bei Kindern behutsam und sanft korrigiert werden. Anstatt wie bisher bei einer Herzoperation den Brustkorb des Kindes komplett zu öffnen, um so an das Herz zu gelangen, werden durch einen kleinen Schnitt an der Achselhöhle des Kindes die Kamera sowie die chirurgischen Instrumente eingeführt. Stigmatisierende Narben auf dem Brustkorb des Kindes werden dadurch verhindert. Die Kinder müssen weniger leiden. Endoskopkameras sind sehr teuer.

2015

Die Gesellschaft der Freunde des DHZB e.V. finanzierte die Durchführung der Studie "Kardiales Reverse Remodelling 5-7 Jahre nach ablativer Behandlung des Vorhofflimmers".

Die Studie wurde am Deutschen Herzzentrum  unter Leitung von Privat Dozent Dr. Charalampos Kriatselis durchgeführt. Vorhofflimmern ist die häufigste Herzrhythmusstörung. Betroffen sind vor allem ältere Menschen. Bei den über 65-Jährigen sind es bereits zehn Prozent.  Durch das Vorhofflimmern kommt es zu einer Vergrößerung beider Vorhöfe des Herzens und nicht selten zu einer Abschwächung der Pumpfunktion des Herzmuskels,  wissenschaftlich  „remodelling“ genannt. Die Studie sollte herausfinden, inwieweit dieses „remodelling“ nach einer erfolgreichen Behandlung des Vorhofflimmers rückgängig ist, es zu einer Verkleinerung der Vorhofgröße und Verbesserung der Herzfunktion kommt. 
Bislang vorliegende Forschungsergebnisse erfassten nur einen relativ kurzen Zeitraum nach der Kathederoperation. Die Studie untersuchte, wie sich die Situation fünf bis sieben Jahre nach der Ablation darstellt.

2014

Im Jahr 2014 konnten dank Ihrer Hilfe folgende Geräte zur Unterstützung der Arbeit im Deutschen Herzzentrum angeschafft werden:

Kauf eines Hitachi „Prosound F75 Ultraschalluntersuchungssystem“
100.000,- €

Dieses Ultraschall-Echokardiographiegerät ist im täglichen Gebrauch für große und kleine Patienten im stationären sowie ambulanten Bereich mit Herzklappenfehlern. Es wird zur besseren Erkennung von Herzklappenfehlern mit bildgebender Darstellung eingesetzt.

Das Gerät konnte die Freundesgesellschaft anlässlich ihrer 25 Jahrfeier und einer großzügigen Spende in Höhe von 100.000,- € von der Aktion „Ein Herz für Kinder“ für das Deutsche Herzzentrum im Januar 2014 kaufen. Wir sagen Dankeschön!

Anschaffung eines Hamamatsu-Gerätes 30.000,- €

Die Aufrechterhaltung einer ausreichenden Sauerstoffversorgung aller Organe und Gewebe ist eine Grundvoraussetzung für den Erhalt unseres Lebens schlechthin.
Besonders in bestimmten medizinischen Notsituationen, z.B. nach Verletzung der Hauptschlagader (Aortenruptur), ist es im wahrsten Sinne des Wortes überlebenswichtig, eine Sauerstoffunterversorgung des Gehirns sofort zu erkennen und zu beheben.

Ein Mangel an Sauerstoff führt innerhalb weniger Minuten zu schwersten und häufig unumkehrbaren Schäden. Die Nahinfrarotspektroskopie, NIR-Spektroskopie oder NIRS abgekürzt, ist eine physikalische Analysentechnik auf Basis der Spektroskopie im Bereich des kurzwelligen Infrarotlichts. Das nahinfrarote Spektrum des Lichtes wird verwendet, weil zwischen 650 nm und 1000 nm das Licht besonders gut durch Gewebe hindurchgeht und somit eine Analyse von tieferen Gewebeschichten ermöglicht wird.

Messungen des Sauerstoffgehaltes, Blutvolumens und Blutflusses von Gewebe basieren darauf, dass der rote Blutfarbstoff Hämoglobin, welcher der Hauptsauerstofftransporteur im Körper ist, seine Farbe mit dem Sauerstoffgehalt ändert. Somit kann anhand der Lichtdurchlässigkeit des Gewebes (je mehr Blut im Gewebe, desto weniger Licht geht hindurch) die Hämoglobin- bzw. Blutkonzentration bestimmt werden und anhand der Farbe der Sauerstoffgehalt.

Das Anwendungsgebiet für diese Überwachungstechnik ist breit gefächert. Es reicht von der Anwendung im Operationssaal über die Überwachung kritisch kranker Intensivpatienten bis hin zur Trainingsoptimierung in der Sportmedizin.

Die Nahinfrarotspektroskopie ist ein sogenanntes non-invasives Messverfahren, das über auf die Haut aufzuklebende Optoden realisiert wird. Die Messungen sind schmerzlos und das Nahinfrarotlicht ist in den verwendeten Intensitäten harmlos.

Der von uns bereits in einem Kinder-Operationssaal routinemäßig genutzte NIRO-200NX von der Fa. Hamamatsu ist ein zur perioperativen Überwachung der Gewebesauerstoffversorgung besonders geeignetes Gerät.
Dieser Monitor ist in der Lage, die Gewebesauerstoffsättigung, die prozentualen Veränderungen der Hämoglobinkonzentration, sowie Änderungen im Konzentrationsverlauf des sauerstoffbeladenen und sauerstofffreien Hämoglobins zu messen – und das alles in Echtzeit!

Um möglichst vielen Patienten in akuten Notsituationen eine den neuesten medizinischen Standards entsprechende Versorgung möglich zu machen und damit Leben zu bewahren, wäre die Anschaffung eines zweiten NIRS-Gerätes ein weiterer Mosaikstein innerhalb des Gesamtbildes der Patientenversorgung am Deutschen Herzzentrum Berlin.

Dr. med. Matthias Redlin
Oberarzt, Institut für Anästhesiologie

Geförderte Projekte 1988 bis 2012

»Es kommt in der Welt vor allem auf die Helfer an – und auf die Helfer der Helfer.«
Albert Schweitzer

In den zurückliegenden 25 Jahren haben die Freundesgesellschaft und ihre Partner und Sponsoren unendlich viel für das Deutsche Herzzentrum getan.
Allein im Jahr 2012 konnten über 250.000 Euro akquiriert werden und in direkte Projekthilfe eingesetzt werden.

Einen detaillierteren Überblick über alle geförderten Projekte entnehmen Sie bitte dem angefügten Dokument.